Frohes Neues Jahr – bleibt gesund!

Liebe Mitglieder und Freunde von H35,

ein besonderes Jahr liegt hinter uns. Erstmals in unserer 52-jährigen Vereinsgeschichte sind OV-Abende ausgefallen. Ein Novum für uns alle. In den letzten Tagen konnte man gelegentlich Äußerungen von Personen des öffentlichen Lebens lesen, dass 2020 ein schlechtes Jahr war.

In der Tat, mit Blick auf die Pandemiesituation weltweit ist die negative Einschätzung nachvollziehbar. Wenn man den Blick jedoch auf die Dinge wendet, die im vergangenen Jahr positiv gelaufen sind, dann war das Glas mehr als halb voll. Zumal gerade aufgrund der vielen Einschränkungen die Aktivität auf den Bändern deutlich zugenommen hat. Wir möchten Euch die Dinge nennen, die uns zu der Einschätzung kommen lassen, dass 2020 für uns als Verein ein gutes Jahr war – auch wenn wir alle die OV-Abende vermissen.

  • mit dem Hochfahren von DB0STM haben wir am 19. Juni 2020 das wohl größte und spannendste Projekt in unserer Vereinsgeschichte erfolgreich umgesetzt
  • es wurden insgesamt 10 Peilempfänger-Bausätze von unseren Rintelner Kollegen übernommen und von Michael (DF9AX) in mühevoller Arbeit zusammengebaut und veredelt. Zukünftig sind wir somit jederzeit in der Lage auch größere 80m-Fuchsjagden auszurichten
  • wir haben mit unserem Ehrenmitglied Vince Lewis (RAFARS) die Freundschaft zwischen UK und DL weiter vertieft
  • mit dem Aufbau eines 5-el-Kurzwellen-Beams haben wir den Standort Algesdorf gemeinsam mit dem OV Garbsen weiter aufgewertet
  • bereits im ersten Quartal haben wir im Rahmen einer Not- und Katastrophenfunkübung in Wunstorf sämtliche Ortsteile an die Kernstadt via DB0STM angebunden und eine Vielzahl an Meldungen übermittelt
  • die Steinhuder-Meer-Funkrunden erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – neuerdings auch mit Teilnehmern via Echolink
  • die Sonnenfleckenaktivität verläßt soeben Ihren Tiefpunkt. In FT8 sind bereits jetzt mit geringer Leistung fast täglich DX-Verbindungen möglich
  • während die Teilnahme an diversen Contesten in vergangenen Jahren eher rückläufig war, erfreuten sich 2020 etliche Veranstalter starker Beteiligung; der Distrikt G vermeldet bspw. für den November-Contest eine Rekordbeteiligung
  • der Umgang miteinander – Stichwort Digitalisierung – ist deutlich vorangeschritten. Viele Besprechungen haben online über Jitsi bzw. in unserem digitalen Clubraum stattgefunden
  • zum Ende des Jahres haben wir eine Kerberos-SDR-Peileinheit angeschafft. Hiermit bieten wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit in einem Verbund mehrerer derartiger Geräte moderne Peiltechnik experimentell kennenzulernen
  • auch 2020 haben wir wieder drei neue Mitglieder für unseren Ortsverband gewinnen können
  • für 2021 wurde ein digitaler Lizenzkurs Klasse E vorbereitet – ohne den digitalen Lehrgangsraum (DARC.Treff), welcher als Reaktion auf den ersten Lockdown geschaffen wurde, könnten wir dieses Angebot nicht liefern. Aktuell liegen 10 Anmeldungen vor.

All diese Dinge sind toll – wir möchten sie nicht vermissen und tuen uns damit schwer, das vergangene Jahr einseitig zu verteufeln. Sie zeigen vielmehr, dass wir in der Lage sind, auch unter erschwerten Bedingungen intensiv über die Bänder zu kommunizieren, örtlich getrennt gut und kollegial zusammenzuarbeiten und das Beste aus der Situation zu machen. Ich freue mich auf das kommende Jahr 2021 – drückt alle unseren Lehrgangsteilnehmern die Daumen für die Prüfung. Im Mai hoffen wir dann auf viele neue Rufzeichen in unseren Steinhuder-Meer-Runden.

Euch allen ein gesundes Jahr 2021. HNY!

73, Der Vorstand (DF3OQ, DF3OW und DL6OCH)